Unsere Kulturagenda. Neuheiten 2017.


*** FEBRUAR ***


Donnerstag, 9. Februar, 19-21 Uhr

Pianist Peter Frank.

JAZZ & MORE: Pianist Peter Frank. Ab Februar zum ersten Mal bei Le Stecha.

Peter Frank, CH, ist pianistisch klassisch ausgebildet und jazzig unterwiesen worden von Henri ChAIX, CH, sowie Dick Hyman, USA. Er spielt vor allem ein dem klassischen Pianojazz zugeschriebenes Repertoire. Es enthält bekannte Ragtime- und Stridestücke von Fats Waller oder James P. Johnson, Oscar Peterson beeinflusste Nummern wie auch easy-listening Songs aus dem Great American Songbook. Aber auch Boogie-Woogie, Blues und soulige Nummern dürfen nicht fehlen. Daneben spielt Frank auch gerne Stücke aus dem Unterhaltungsrepertoire wie z. B. Wiener Walzer, alte Schlager oder Tangos. Peter Frank trat auch in Deutschland, Oesterreich und 2-mal in Japan auf.


*** MÄRZ ***


KONZERT

Freitag, 3. März, 20 Uhr.

John & Wyss, Funk & Rock.

Die vier Musiker von John & Wyss kombinieren Funk und Rock mit einer Frische, wie man sie sonst nur von US-amerikanischen Combos kennt. Nebst einigen gecoverten Funk-Krachern stechen die Eigenkompositionen von Aron John dank ausgeklügelten Arrangements heraus. John & Wyss grooven konstant und ihr Sound fährt garantiert in die Beine. Mit dieser Band wird jedes Konzert zu einer Party!

www.johnundwyss.ch

 

John & Wyss (Funk & Rock)

Aron John: Bass, Gesang
Dominik Wyss: Fender Rhodes, Orgel
Peter Aebersold: Gitarre
Michael Hofmann: Schlagzeug
 


Unsere Events im Jahr 2016...


*** NOVEMBER ***


KONZERT-REIHE

Wiener Lieder für Nicht-Wiener...

Donnerstag 10. November & Donnerstag 24. November, ab 19 Uhr.

Ein Zusammenschnitt des ersten Konzertes bei Le Stecha.


KONZERT

Saafou Funk Band.

Freitag, 11. November, 20:30 Uhr


LITERATUR-STAMMTISCH

Dein Lieblingsbuch.

Mittwoch, 16. November, 19:30 Uhr.

TV-Sprecherin Dorothee Roth liest aus Deinem Lieblingsbuch vor.


KONZERT - Samstag, 19. November, 19:30 Uhr

Diez Cuerdas. Argentinische Instrumental-Musik.

Zambas, chacareras, cuecas, carnavalitos, milongas,gatos, escondidos, bailecitos, um nur einige der vielen Stile zu nennen - sie alle erzählen Geschichten von Sehnsucht, Liebe und Hoffnung. In einer Sprache, die überall auf der Welt, auch ohne Worte, verstanden wird und uns darum immer wieder von Neuem berührt. „diez cuerdas “ spielt Musik aus einem fernen Land - so, als entstünde sie mitten unter uns, jeden Moment von Neuem in unseren Herzen. Annette Rüegg, Violine & Thomas Jaeger, Gitarrre

 

www.diezcuerdas.ch


KONZERT

Rivenbell. Americana-Songs.

Freitag, 25. November, 20 Uhr

Mit eigenen und angeeigneten Americana-Songs sind Rivenbell seit zehn Jahren unterwegs. Eine reiche Palette von Saiteninstrumenten und Percussion lassen Fernwehstimmungen aufleben und mehrstimmige Klänge berühren die Herzen des

Publikums. Mit ihren grundsoliden Folk- und Bluesklängen sind Rivenbell im fiktiven Musikdorf angekommen, wo sich Traum und Realität zeitlos vermengen.

 


*** MAI 2016 ***


KONZERT

Saafou Funk Band

Freitag, 13. Mai, 19 Uhr

Die Band, die sonst nur in grossen Konzertlokalen auftritt, beehrt Le Stecha mit einem Konzert, weil ihr Gründer und Lead-Sänger gern zu Gast bei uns ist. Charlène konnte ihn mit ihrem Charme gewinnen. Über sich selbst schreibt die Band:

 

"Wenn Du noch nie von der Saafou Funk Band gehört hast, unterbreche, was Du gerade tust und feiere das Leben mit uns! Von Blues, Swing, Funk Jazz bis zu Afrika, Karibik, Boogie und Rock'n'Roll."

 

- Eintritt frei, Kollekte für die Musiker


KLASSISCHES KONZERT

Mozart pikant

Samstag, 21. Mai, 20:15 Uhr


ABEND ZUM MITSINGEN

Karaoke mit Rebeca.

Freitag, 20. Mai, 20 Uhr

MAI

Freitag, 6.5.16, 20 Uhr

Freitag, 20.5.15, 20 Uhr 

 

JUNI

 

 


Geschichten-Abende mit Sibylle Baumann.

"Wenn Geschichten lebendig werden..."

Wieder ab September. Am letzten Mittwoch im Monat

Jeweils an einem Mittwoch, einmal im Monat, von 19:00 - 19:45 Uhr, erzählt die professionelle Erzählerin Sibylle Baumann ab sofort im Le Stecha Geschichten. Rund 45 Minuten. Sie erzählt frei. - Eintritt frei. Kollekte.

 

 Wer ist Sibylle Baumann?

 

Magisch, inspiriert und voller Leidenschaft erzählt Sibylle

Baumann ihre vielen, abwechslungsreichen Geschichten.

Sie belebt die Tradition des Erzählens durch ihre freie

Interpretation. Ihr Publikum darf eintauchen in

fantastische Welten.

 

Jeder Anlass hat seine eigenen Schwingungen. Nichts ist abgelesen oder auswendig gelernt, sondern alles entsteht, belebt durch den

Moment, jedes Mal neu und ein bisschen anders. Da arf man schon sagen: einmalig.

 

www.sibyllebaumann.com 

 


*** MÄRZ ***


Krimi-Werkstatt im März 2016

SRF-Krimiautoren lesen aus ihren Büchern vor und erzählen übers Krimischreiben

Die vier Autoren, die im März in der Le Stecha Kulturbar auftreten, haben zwei Dinge gemeinsam: In ihrem Hauptjob arbeiten sie bei SRF - und in ihrer Freizeit schreiben sie Krimis. Und dies ziemlich erfolgreich.

 

Raphael Zehnder ist Kulturredaktor bei SRF 2 Kultur, Wolfgang Wettstein Chef der Sendung Konsumenten-Sendung Kassensturz, Markus Matzner Produzent bei SRF-Volkskultur und Adrian Zschokke Kameramann bei SRF.

 

In der Krimi-Werkstatt im März in der Le Stecha Kulturbar treten sie aber als Krimiautoren auf. Sie lesen aus ihren Werken und das Publikum hat die Möglichkeit, mit ihnen übers Krimischreiben zu reden - und natürlich ein Buch zu kaufen und signieren zu lassen.

 

Eintritt frei - Kollekte wie immer.

DATEN

Mittwoch, 2. März, 19 Uhr: Raphael Zehnder

Mittwoch,  9. März, 19 Uhr: Wolfgang Wettstein

Mittwoch, 16. März, 19 Uhr: Markus Matzner

Mittwoch, 23. März, 19 Uhr: Adrian Zschokke

 


«Müller und der Mann mit Schnauz»

Krimilesung mit Raphael Zehnder

«Müller und der Mann mit Schnauz»:

Raphael Zehnder liest aus seinem Krimi

 

Kulturbar Le Stecha, Mittwoch, 2. März 2016, 19:00 Uhr

 

Ein glamouröser Zürcher Werber wird kurz vor einem Motivationshappening erstochen aufgefunden – das Gesicht mitten in einem Gugelhopf. Polizeimann Müller Benedikt, von seinem Schusswaffentrauma einigermassen genesen und vom neuen Chef wieder voll in die Abteilung integriert, ermittelt in der schönen Welt der Versprechungen, revolutionären Kommunikationskonzepte, effizienten Tools und kaum verhüllten Eitelkeiten. «Eine furiose Schilderung der neuen Arbeitswelt», befindet die WoZ, von «bissigem, punktgenauem Humor» schreibt 20 Minuten. Mit «Müller und der Mann mit Schnauz» ist Raphael Zehnder zum dritten Mal in Folge für den Zürcher Krimipreis nominiert. Spannung, Humor und schräge Grammatik, anschaulich und mit Energie dargeboten von einem Autor, der – wie der Müller – Zürich «fest in sein Herz eintätowiert» hat. 100% Zürich, 100% Spass.

 

Bibliografische Angabe:

Raphael Zehnder: «Müller und der Mann mit Schnauz», vierter Teil der Müllersaga, 2015,

Emons, Köln.

 

http://www.emons-verlag.de/programm/mueller-und-der-mann-mit-schnauz


«Mörderzeichen»

Krimilesung mit Wolfgang Wettstein

 

Innerhalb einer Woche werden in Zürich fünf Menschen auf die gleiche Weise getötet und verstümmelt. Am Tatort hinterlässt der Täter einen altertümlichen Vers, der Rätsel aufgibt. Rechtsmediziner Sokrates und die Kripo tappen im Dunkeln, denn die Opfer kannten einander nicht. Fieberhaft jagen sie den Mörder, bevor er wieder zuschlagen kann. Doch Sokrates muss erkennen, dass nichts so ist, wie es scheint.

 

Kulturbar Le Stecha, Mittwoch, 9. März 2016, 19:00 Uhr

 

Mit seinem Debütkrimi »Mörderzeichen« liefert Wolfgang Wettstein eine dichte kriminalistische Erzählung, die in tiefe menschliche Abgründe blicken lässt und zum Nachdenken anregt. Die Themen Pathologie und Kriminaltechnik sind hervorragend recherchiert und werden detailgetreu beschrieben, ohne den Leser zu sehr zu strapazieren. Die bunte Figurenpalette ist authentisch und fein ausgeleuchtet, wobei ein sympathisches Trio im Mittelpunkt steht, das sich an die Fersen eines Serienmörders heftet. Maria mit ihrer erfrischenden Persönlichkeit und jugendlichen Energie bildet einen tollen Gegenpart zu den beiden älteren, vom Schicksal gezeichneten, männlichen Hauptfiguren. Man folgt ihnen gerne durch Zürich, das realitätsnah beschrieben wird. Rituale der Figuren, kleine Episoden und Rätsel strukturieren die Geschichte und bereichern sie durch ihren feinen Humor. Der Ton des Textes ist eher ruhig und dadurch besonders wirksam. Wettstein versteht es vorzüglich beeindrucken-de und greifbare Kulissen aufzuziehen. Das Zusammenwirken von Sound, Charakteren und Atmosphäre macht den Krimi zu einem Erzählwerk und einem Leseerlebnis par excellence. Schaurig spannend, tiefgründig und brillant geschrieben: Der Erstling des TV-Journalisten Wolfgang Wettstein überzeugt auf ganzer Linie!

 

 

 

Wolfgang Wettstein, geboren 1962 in München, Lehre als Landwirt im Schwabenland, Zivildienst in einem Kloster, Studium der Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte in Freiburg im Breisgau und Zürich. Seit einundzwanzig Jahren arbeitet er als TV-Journalist beim Schweizer Radio und Fernsehen und leitet heute das TV-Konsumentenmagazin «Kassensturz» und die Radiosendung «Espresso».

 


«Wahlschlacht»

Krimilesung mit Markus Matzner

 

Ein Streifzug durch die Krimis von TV-Produzent Markus Matzner, inklusive veröffentlichter und unveröffentlichter Texte. Bisherige Werke: „Zapfen ab“ (2003), „Bitterer Abgang in Maienfeld“ (2008), „Wahlschlacht“ (2013), „Strahlenmeer“ (2014), „LiebeHassMord“ (2016). Der Autor liest und berichtet darüber, wie er schreibt. Weitere Infos: www.markusmatzner.ch

 

Kulturbar Le Stecha, Mittwoch, 16. März 2016, 19:00 Uhr


«Ubikon»

Krimilesung mit Adrian Zschokke

 

Ubikon ist eine Kleinstadt, die auf einen Großanlass hinfiebert. Und dann das: Frau Hofer wird tot am Weiher aufgefunden! Mord – das ist für Jungpolizist Feuz sofort klar. Er verdächtigt den Ehemann; die Ehe der Hofers war nicht allzu harmonisch, heißt es

 

 

Während die Blasmusiken zu einem Wettbewerb antreten, lösen Lanz und seine Untermieterin Lisa das Gewirr allmählich auf; Feuz hingegen verbohrt sich immer tiefer in seine Theorie. Am Finaltag schließlich tritt die Wahrheit zutage, zumindest, was Ubikon  anbelangt…

 

Kulturbar Le Stecha, Mittwoch, 23. März 2016, 19:00 Uhr

 

 

 

Textprobe:

 

 

 

Sanft lecken die Wellen an Seerosenblättern. Ein leichter Nebel liegt über dem Teich. Ein Elektromotor surrt und treibt ein Modellboot in elegantem Bogen um den Schilfgürtel. Der Mann mit der Fernsteuerung in der Hand starrt ins dunkle Wasser. Sein Gesicht wechselt die Farbe mit den Leuchten, die in den Uferweg eingelassen sind. Unbeeindruckt von der Kälte sitzt er im blauen Pyjama am Ufer und lässt die Füsse ins Wasser baumeln.

 

 

 

Hinter ihm, unterhalb einer Böschung liegt eine Frau im Gras. Sie ist bleich, ihre Lippen sind geschwollen, Gesicht und Oberarme sind zerkratzt. Ihr Körper ist eigenartig verdreht.

 

 

 

Ein Lichtstrahl fällt auf die Frau. Ein junger, grosser, schlaksiger Polizist in Uniform, mit Handschellen, knackendem Funkgerät, Pistole und andern Utensilien behangen, beleuchtet mit seiner Taschenlampe den Körper. Er beugt sich zu der Frau nieder, fühlt nach einem Puls. Schliesslich richtet er sich auf und wendet sich an den Mann am Teich:

 

 

 

„Herr Hofer, haben Sie uns gerufen? - Herr Hofer?!“

 

 

Der Mann nimmt keine Notiz davon. Er hat nur Augen für sein Modellboot.

 


*** APRIL ***


KONZERT. Samstag, 23. April, 19 Uhr.

Malina. Salonmusik des letzten Jahrhunderts aus dem Balkan.

"Malina" ist ein Duo, dass sich der Salonmusik der Anfänge des letzen Jahrhunderts auf dem Balkan verschrieben hat. Die Arrangements für Gesang und Klavier schlagen  eine Brücke zwischen jener Musik, dem Tango und dem kubanischen Bolero.

 

Mit Natalija Tribo (Gesang) &Piano Senad Tabakovic (Arrangements, Piano). Hier einige Hörbeispiele. Eintritt frei - Kollekte.

DATEN

APRIL Sa. 23.4.16, 19:00 Uhr 

 


KONZERT. Samstag, 30. April 2016, 19-22 Uhr.

Hauskonzerte mit Marco Clerc.

Marco Clerc ist Musiker der ersten Stunde in der Le Stecha Kulturbar. Wir freuen uns, Marco Clerc auch 2016 wieder begrüssen zu dürfen.

 

Daten mit Marco sind:

APRIL Sa. 30.4.2016

 

Wer ist Marco Clerc?

 

Ob rotziger Acoustic-Punk oder jazzig-feine Melancholie, Marco Clerc hat viele Facetten und geniesst es, diese auch auszuleben. Er ist der Typ, der nach Jahren als Punk-Bassist eine Liaison mit dem Jazz einging, seine Liebe zu den einfachen Songs aber nie überwinden konnte...


Wir suchen Künstler.

Werde ein Teil der Le Stecha Kulturbar.

Wir sind eine kleine neue Kulturbar im Glattpark in Zürich. Wir sind gerade dabei, unser nicht kommerzielles Kulturprogramm zusammenzustellen. Wir suchen Künstler, die gerne bei uns auftreten möchten. Wir werden Dich verköstigen, Deinen Auftritt promoten und für Dich Kollekte einsammeln.

 

Bitte meldet Euch bei uns per Email charlene@lestecha.ch.



Bisherige Kulturevents...

LITERATUR-LESUNG

TV-Sprecher lesen Literatur vor. Jeden Dienstag im Oktober & November

Im Oktober und November 2015 steht jeder Dienstag in der Le Stecha Kulturbar im Zeichen der Literatur. Professionelle TV-Sprecher lesen jeden Dienstagabend für 45 Minuten aus einem Buch.

 

Jeweils am Dienstag, 19:30 – 20:15 Uhr

 LITERATUR-LESUNG

"Bummel durch Europa"

Von Mark Twain

 

Marc Twain bereist die Schweiz und beschreibt vergnüglich und witzig auch die Sitten und Gebräuche der Schweiz in „Bummel durch Europa“.

 

Dorothee Roth und andere TV-Sprecherinnen und -sprecher lesen jeden Dienstag in Fortsetzung aus einem Buch ihrer Wahl. Wir beginnen mit dem Text von Mark Twain.

 

Eintritt frei - Kollekte.


Danach findet jeweils ein Büchertausch unter den Teilnehmenden statt. Bring a book - get a book!

KONZERT ZUM MITSINGEN

Musikalische Weltreise

Mit Karin Jana Beck (Gesang, Akkordeon)

& Matthias Gerber (Gesang,

Geige, Perkussion).

 

Das Duo Duenda entführt mit seinen Liedern auf eine belebende Musikreise, vom Appenzeller Zäuerli oder einem Schweizer

Volkslied zu Liedern aus verschiedensten europäischen Kulturen, von

Griechenland nach Lappland, von Spanien nach Russland, feurige Gesänge

ungarischer Roma-Zigeuner.

 

Die Reise führt jedoch auch weiter weg, nach Sibirien, in die Mongolei, nach Amerika, Afrika, Asien und in die Südsee. Der genaue Reiseplan entsteht jeweils aus dem Augenblick heraus! Immer unverstärkt, „totally unplugged“! Musik und Lieder aus aller Welt zum Hören - und oft auch zum Mitsingen! Nähere Infos zu Duenda: www.tschatscho.ch - und zum Singprojekt www.stimmvolk.ch

 

Karin Jana und Matthias sind zwei Magier. Sie bringen jede Gruppe zum Singen. Ob 1000 Menschen jedes Jahr in Bern – oder Dutzende Gruppen in der ganzen Schweiz. Den Gründen von stimmvolk.ch gelingt es, jeden anzustecken mit ihren Melodien aus aller Welt. Wir freuen uns riesig, die beiden einen Abend lang im Le Stecha begrüssen zu dürfen. Erlebt sie in Aktion!